KulturWerk – Waaler Straße 7, 85296 Rohrbach – info@incontri-ev.de


Bestellen Sie hier unseren Newsletter und wir halten Sie gerne über die aktuellen
Konzerte auf dem Laufenden.









Klicken Sie hier, um den Newsletter abzubestellen.

Laden Sie hier unser aktuelles
Programm als PDF herunter!
Samstag, 13. September – 20 Uhr (19/16 €)
Huckleberry Five – Bluegrass vom Feinsten
Die Incontri-Herbstzeit beginnt – auch auf großen Wunsch unseres Publikums – mit Rüdiger Helbigs Bluegrassband, die wir alle noch in bester Erinnerung haben. Die Band genießt nicht nur in Deutschland, sondern besonders auch in den USA höchstes Ansehen und teilt sich dort bei Bluegrass-Konzerten regelmäßig die Bühne mit den amerikanischen Spitzenbands in diesem Genre. Rüdiger Helbig gilt seit Jahrzehnten als Deutschlands renommiertester 5-String-Banjo-Spieler und ist neben zahlreichen CD-Produktionen auch in Film und Fernsehen immer wieder zu hören und zu sehen. Umso mehr freut es uns, dass die Band wieder Zeit und Lust hatte, im Incontri zu spielen! Und deshalb wird auch um rechtzeitige Reservierung gebeten!

Rüdiger Helbig – 5-string Banjo, voc; Rico Waldmann – acc.guit, voc; Phillip Schöppe – voc, mand; Stefan Auer – acc.guit, voc; Mac Meierhofer – voc, b
Samstag, 28. September – 20 Uhr (19/16 €)
Titus Vollmer’s FOURGANIC
Fourganic wurde 2008 von diesen vier Vollblutmusikern nach mittlerweile über 20 Jahren des Musizierens mit Größen wie Annett Louisan, Willy Astor, Klaus Doldinger, Spider Murphy Gang, Claudia Koreck, Max Mutzke, Paul Carrack, Al Porcino u.v.m. als reine Herzensangelegenheit gegründet. Denn hier spielen die vier alteingesessenen Studio- & Liveprofis ganz nach ihrem eigenen Geschmack: tanzbaren, souligen Blues-Jazz.

Titus Vollmer – guitar; Matthias Bublath – B3 Hammond Organ; Thilo Kreitmeier – saxophone; Oskar Kraus – vocal, drums
Freitag, 10. Oktober – 20 Uhr (10 €)
Gruppe Lesezeichen und Hospizverein Pfaffenhofen e.V.
„Abschied – von der Jugend, vom Leben,
von der Heimat, von der Liebe“
In diesem Jahr besteht der Pfaffenhofener Hospizverein seit 20 Jahren und nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, in allen 19 Gemeinden seine Hospizarbeit im Rahmen von div. Veranstaltungen vorzu- stellen. In Rohrbach geschieht dies mit einer Lesung der Gruppe Lesezeichen zum Thema „Abschied“, musikalisch umrahmt von der Pfaffenhofener Gruppe Marazula.
Ihr Eintrittsgeld mit einem Mindestbeitrag von € 10,– geht komplett als Spende an den Hospizverein.

Helga Widmann – acc; Eva Bonk – viol; Oliver Grenz – git; Regina Chalupper – fl, b, voc; Burkhart Wagner – voc, b, git, irish bouzouki
Samstag, 11. Oktober – 20 Uhr (19/16 €)
Uli Wunner’s JAZZ CREOLE feat. Leroy Jones
Inzwischen längst ein Mitglied der New Orleans Hall of Fame gilt Leroy Jones zu Recht als einer der interessantesten und kreativsten Jazztrompeter weltweit und zählt neben Winton Marsalis und Nicolas Peyton zu den Trompetern aus New Orleans, die in unnachahmlicher Weise das Erbe von Louis Armstrong angetreten und weiter entwickelt haben. Er tourt auf allen Kontinenten, spielt und singt auf jedem bedeutenden Jazzfestival und in jedem berühmten Jazzclub, “not in an old-fashioned way, but with a modern swing that comes from my love of bebop and other forms of modern jazz“.

Uli Wunner – sax, clar; Harry Kanters – piano;
Stephan Treuter – drums; Karel Algoed – bass
Sonntag, 26. Oktober – 20 Uhr (19/16 €)
Unsere Lieblinge – „Nacht“-Programm
Stefan Noelle und Alex Haas spielen und singen seit über 20 Jahren zusammen und sind damit der vermutlich am weitesten entwickelte musikalische Geheimtipp weltweit. Vor allem der große Spaß an der Musik macht ihre Konzerte so besonders. Und wer sie einmal erlebt hat weiß, welchen Zau- ber sie mit ihrem asketischen Instrumentarium entstehen lassen. Poetisch und rockig, charmant und virtuos führen sie zur „Nacht“ durch Filmsongs wie „Heute Nacht oder nie“, Glam-Rock à la „I Was Made For Loving You“ oder Klassiker wie „In The Air Tonight“. Zwei Männer, ein Kontrabass, eine Trommel. Beide singen. Das ist alles. A night to remember.

Sonntag, 9. September – 20 Uhr (19/16 €)
Tommy Weiss – „Stridesüchtig“
Harlem Stride, Blues, Boogie Woogie und weitere Spielarten des Jazz – Tommy Weiss improvisiert spontan und mitreißend mit den unterschiedlichsten Stilen des Solopianos. Trotz seiner außerge- wöhnlichen Spielweise bleibt der Einfluss seiner swingenden Vorbilder auf wohltuende Weise durch- aus erkennbar. So glaubt man manchmal James P. Johnson, Fats Waller, Eroll Garner oder auch Art Tatum zu hören. Ob tiefschwarzer Blues, rasanter Boogie Woogie oder mitreißendes Stride Piano – zentrales Element ist die spontane, swingende Improvisation, welche jedes Stück zu einem musikalischen Unikat und jedes seiner Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lässt!

Samstag, 22. November – 20 Uhr (19/16 €)
Peter Wittrich-xtett: „Holledauer san ma!“
Obwohl das Ensemble um Prof. Peter Wittrich (bestens bekannt von der Gruppe Dellnhau’n) eigentlich von der Kirchenmusik kommt, beschäftigt sich ihr erstes „weltliches“ Programm mit ihrer Heimat: der Holledau und Bayern. Die sechs Musiker von Rang aus München, Pfaffenhofen und Rosenheim ver- binden jedoch auf musikalische Weise diese Heimat mit der ganzen Welt – und so trifft sich China bei einer Rhumba, der Schlotfeger tanzt Samba und „s’Deandl mit’m rot’n Miada“ steppt zum Dixiesound!
Peter Wittrich – accordion; Reinhard Greiner – trumpet;
Michael Leopold – vibraphone, percussion; Max Penger – saxophone, clarinet;
Erwin Gregg – trombone; Thomas Laar – bass
Samstag, 13. Dezember – 20 Uhr (19/16 €)
Münchner Altstadtsängerinnen
„Ba(iron)isches bei incontri“
Auf allgemeinen Wunsch und nach viel zu langer Pause wollen wir unsere Gäste dieses Jahr wieder einmal gemütlich mit altbairischen Liedern und altmünchnerischen Couplets auf Weihnachten ein- stimmen – und das präsentieren in bester Manier die drei Sängerinnen Anneliese Lackermair, Eva Hawkins und Carmen Auchtor! Dass der Abend aber nicht allzu besinnlich wird, dafür sorgen weitere musikalische Gäste, während die eine oder andere „G’schicht“ von Mitgliedern des Incontri-Teams vorgelesen wird. Und für Lebkuchen und Glühwein ist natürlich ebenfalls gesorgt.


Christian Willisohn – vocal, piano; Uli Wunner – saxophone, clarinet, Alex Haas – bass
Vorschau 2015
Demnächst.