Freitag, 13. September – 20 Uhr (19/16 €)

Opas Diandl
„X“

In 2018 feierte die Gruppe ihr 10-jähriges Bestehen, und daraus ist ihre CD mit der römischen Zahl 10 = X entstanden. Mit großem Spielwitz, mit Schalk und Charme und nicht zuletzt mit Freude am Dialekt bieten sie eine musikalische Mischung von Jodeln bis Punkrock, von Volksweisen bis J.S. Bach. Dieses unangepasste Quintett trifft mit seiner Lust am Unkonventionellen und ihrer Gabe, ihre Instrumente sehr gut zu beherrschen, den Zeitgeist ziemlich genau, nämlich das Bedürfnis der Menschen, ihre Wurzeln zu kennen und gleichzeitig in der modernen Welt zu leben – deshalb sind Opas Diandl jedesmal wieder ein grandioses Ereignis auf der Bühne!
Um rechtzeitige Vorbestellung wird gebeten!

Markus Prieth – Jodeln/Singen, Raffele, Banjo, 3Worte; Daniel Faranna – Jodeln/Singen, Kontrabass; Veronika Egger – Jodeln/Singen, Geige, Viola da Gamba; Jan Langer – Percussion; Thomas Lamprecht – Singen, Gitarre, Charango

Samstag, 28. September – 20 Uhr (19/16 €)

The Honky Tonk Five
„Back to the 50s“

Wenn es eine Band gibt, die es meisterhaft versteht, ihr Publikum in die 50er-Jahre zurück zu versetzen, dann ist es diese. Ihr Repertoire umfasst von authentischem Hillbilly und Western Swing über Rock’n’Roll und Rockabilly bis hin zum Blues wirklich alles, was das Herz ihrer Fans begehrt. Die Spielfreude der Musiker selbst steigert sich augenscheinlich von Stück zu Stück, bis es auch den letzten Besucher nicht mehr auf seinem Platz hält. Musik “von einer Truppe, die ohne Zweifel zu den Top Bands dieses Genres in Europa zählt“ (Rockin Fifties Magazin)

Martin Wolf – voc, git; Wulf Behrend – voc, git; Charly Lee Lewis – p, akk;
Tschinge Krenn – b; Wolfgang Kotsowilis – dr.

Samstag, 12. Oktober – 20 Uhr (19/16 €)

LaTriviata
„Lass dich eropern!“

Die Opern von LaTriviata entstehen und existieren im gleichen Moment – und zwar direkt vor dem Publikum. Niemand hat die Impro-Oper vorher schon einmal gehört oder gesungen. Und niemand wird diese Opern jemals wieder erleben. Und: Wären Sie gerne einmal Regisseur oder Opernmacher, nur für einen Abend? Gestalten Sie gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern von LaTriviata einen improvisierten Opernabend! Keine Angst, Sie müssen nicht selbst das hohe C anstimmen. Stattdessen können Sie sich kreativ einbringen und Schauplätze, Gefühle, Charaktere oder Requisiten vorgeben, die Sie in Ihrer Oper erleben möchten. Werden Sie Zeuge von einzigartiger Operngeschichte und erleben Sie einen kurzweiligen Abend, den Sie sicher so schnell nicht vergessen werden!

Maria Helgath, Olaf Cordes, Andreas Wolf – voc; Christoph Schönfelder – piano

Freitag, 25. Oktober – 20 Uhr (19/16 €)

Organ Explosion
Vorpremiere: „La Bomba“

Da sind sie wieder, die drei Münchner Retro-Futuristen mit der Extraportion Spielwitz. Ihre Version des Shadows-Western-Klassikers „Apache“ ist einer der zahlreichen Höhepunkte des neuen Studioalbums „La Bomba“. Zwei Jahre haben Manfred Mildenberger (Schlagzeug), Ludwig Klöckner (Bass) und Hansi Enzensperger (Keys) daran getüftelt – und nun kommt unser incontri-Publikum in den Genuss einer Vorpremiere des brandneuen Albums! Ihrer musikalischen Grundrezeptur sind Organ Explosion treu geblieben und reisen wieder mit einem zentnerschweren Fuhrpark an Vintage-Instrumenten an, denen sie immer neue, unge- und unerhörte Sounds entlocken. Und wenn sich der musikalische Staub der Drei am Ende des Konzerts gelegt hat, haben sie ihrem Namen mal wieder alle Ehre gemacht.

Samstag, 16. November – 20 Uhr (19/16 €)

Black Patti
„Red Tape“

Seit 2011 bilden der bereits mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Gitarrist und Mundharmonikaspieler Peter Crow C. (der aus der Holledau kommt) und sein Partner Ferdinand ‚Jelly Roll’ Kraemer (der in der bayerischen Landeshauptstadt lebt und neben Gesang und Gitarre auch an der Mandoline glänzt), das Duo Black Patti.
Mit ihrem äußerst abwechslungsreichen Repertoire präsentieren die beiden Süddeutschen filigran-kunstvolle und unglaublich berührende Roots-Musik zwischen tiefschwarzem Delta Blues, federndem Ragtime und beseelten Spirituals und setzen so den Urklang des schwarzen Amerika in Szene. Ihre Songs und Texte auf dem Album RED TAPE erzählen augenzwinkernd von gezinkten Spielkarten, berüchtigten Straßenecken, besorgten Müttern, geldgierigen Bänkern und zeternden Geliebten – und beweisen einmal mehr ihre Qualitäten nicht nur als super Musiker, sondern auch als große Entertainer.

Samstag, 30. November – 20 Uhr (19/16 €)

Friend’n’Fellow
„Characters“

Es ist schon einige Jahre her, dass diese beiden Künstler im Incontri ein erstes Konzert gaben – aber das ist bis heute noch in sehr guter Erinnerung! Was 1991 in Leipzig begann, hat sich nach 28 Jahren mit vielen internationalen Konzerten, 11 Alben und über 100.000 verkauften Tonträgern zu einem Zweierteam von Vollblutmusikern gesteigert – mit einem musikalischen Mosaik aus mal Jazz, mal Blues, mal Country, aber immer mit Soul. Auch 2019 ist ihr Sound beides: virtuos und intim, und in Stil und Besetzung nach wie vor ungewöhnlich, da der Klang einer mehrköpfigen Band auf zwei Elemente übertragen wird – Gitarre und Stimme. In ihrem eben erschienen 12. Album besinnen sich Friend’n’Fellow auf den akustischen Blues zurück, in 12 Geschichten, die durch ihre Charaktere miteinander verbunden sind. “Ein Feuerwerk groovender Virtuosität“ (SZ)

Constanze Friend – vocal; Thomas Fellow – guitar

Freitag, 6. Dezember – 20 Uhr (19/16 €)

Denise Gordon, Christian Willisohn & Uli Wunner
GOSPEL NIGHTS

Wir freuen uns sehr, dass diese drei wunderbaren Künstler die erste Nacht der GOSPEL NIGHTS bei uns in Rohrbach verbringen, bevor sie damit auf eine 3-Tage-Tour im süddeutschen Raum gehen.
Begleitet von Christian Willisohn am Piano und Uli Wunner mit Saxophon und Klarinette gibt uns die in der Karibik geborene und in London lebende Sängerin Denise Gordon die Ehre – obwohl sie schon einmal bei uns zu hören war, nämlich beim Gospel-Konzert in der Rohrbacher Kirche am 30. November 2008. Damals begleitete Denise Lillian Boutté anlässlich deren 25-jähriges Bühnenjubiliäum auf der Tournee “The Spirit of New Orleans“.
Auf ihren eigenen Tourneen trat sie in vielen der grossen Konzerthallen Europas auf, sang jedoch auch im Buckingham Palace zum Krönungsjubiläum der Queen und gab eine A-capella-Vorstellung für Papst Johannes Paul II vor einem Publikum von 250 000 Menschen.
Dieses Mal findet das Gospel-Konzert in einem intimeren Rahmen statt, aber weihnachtlich-gemütlich wie jedes Jahr bei uns in der Halle. Und deshalb empfehlen wir unseren Mitgliedern und Gästen auf jeden Fall rechtzeitige Reservierung!