Samstag, 28. April – 20 Uhr (19/16 €)

Vox Orange
„Alles anders, aber alles a cappella!“

Das ist prickelnde A-cappella-Kost mit einem frischen Hauch Orange, was diese drei Damen und zwei Herren von Vox Orange seit 25 Jahren präsentieren! Das sympathische und virtuose Ensemble imitiert mühelos verschiedenste Instrumente, überspringt locker alle Hürden zwischen den Musikgenres und zeigt mit viel Charme und humorvollen Arrangements, was sich aus Pop, Jazz, Klassik und Schlagern so alles a cappella zusammenbauen lässt. Ihr aktuelles Album »Losgelöst« zeigt die komplette Bandbreite des Quintetts, von Schwabenrock über Techno-Volkslied bis Latin-Klassik … da gerät sogar der Barock aus den Fugen.

Christiane Reismüller, Sopran; Barbara Lutz, Mezzosopran; Michaela Klocke, Alt; Cornelius Menig, Tenor; Wolfram Schild, Bass

Samstag, 12. Mai – 20 Uhr (19/16 €)

Duo Handinhand
“Lust auf Genuss“

Zwei Frauen kennen sich von Kindesbeinen an und gehen bereits als Teenager musikalisch Hand in Hand. Seelenverwandt in Sachen Text und Melodie touren die beiden Powerfrauen aus Potsdam seit 2003 mit ihren Straßenswing durch die Lande. Das Reisen bereitet ihnen große Lust und so packen sie ihre Erfahrungen, zum Beispiel aus Kathmandu, Dublin und Prag, in ihre Lieder und liefern einen Mix aus Rock, Soul, Funk und bester Liedermachertradition mit feinsinnigem Wortwitz.
Das Duo bringt große Spielfreude, Professionalität und viel Energie mit auf die Bühne und garantiert damit einen wunderbaren Konzertabend.

Beate Wein und Annett Lipske – Fender Rhodes, Piano, Percussion

Freitag, 8. Juni – 20 Uhr (19/16 €)

Trio Gruberich
“Ohrenzwinkern“

Das Trio beeindruckt durch große musikalische Leidenschaft und mit Stücken mal groovig, mal schräg, mal experimentell, manchmal kraftvoll rockig, und dazwischen darf’s ein „Zwiefacher“ sein. Die meisten Stücke stammen von Thomas Gruber, der seine Ziehharmonika „Ziach“ nennt und damit ein eindeutiges Bekenntnis ablegt, wo seine musikalischen Wurzeln zu verorten sind: in der Volksmusik und der Stubenmusi. Dazu braucht es Musiker, von denen ein(e) jede(r) Meister seines Instruments ist. Stilistisch kann man „gruberich“ schwer zuordnen; wie bei den wirklich guten Sachen ist das aber bei diesem Trio auch völlig überflüssig – einfach nur ein super Hörgenuss!

Thomas Gruber – Hackbrett, Harmonika; Sabine Gruber-Heberlein – Harfe; Maria Friedrich – Cello

Samstag, 23. Juni – 20 Uhr (19/16 €)

Dr. Will
„Addicted to Trouble“

Nachdem sein letztes Album „Cuffs Off“ mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde, ist Dr. Will jetzt mit seinem wuchtigen neuen Werk „Addicted To Trouble“ auf Tour. Darin geht es lt. eigener Aussage vor allem um Girls and Guitars! Und – es ist wohl sein bisher lautestes Album! Zu hören gibt es Dr. Wills ureigenes Zauberwässerchen aus einer satten Dosis New Orleans-Blues, einer Portion Roots mit einem gehäuften Esslöffel Rock und einer Riesenbaggerschaufel voll Humor. Zu sehen gibt es eine krachende Voodoo-Groove-Show mit dem Voodoo-Doktor himself als Frontmann. Unterstützt wird er von den Wizards, einer höllisch guten Band zwischen Double Bass-Wahnsinn, Banjo-Ekstase und göttlichen Gitarrensounds. You Need To See To Believe!

Dr. Will – Vocals & Drums; Jürgen Reiter – Upright Bass; Sashmo Bibergeil – Guitar & Vocals; Uli Kuempfel – Guitar, Banjo, Mandolin

Samstag, 7. Juli – 20 Uhr (19/16 €)

Tommy Weiss
“Weissels Visionen“
Piano & Cartoons

Tommy Weiss spielt so Klavier, wie er Cartoons zeichnet: mitreißend & witzig. Mit „Weissels Visionen“ überrascht er erstmals mit einer einmaligen Mischung aus urkomischen Zeichnungen und dazu maßgeschneiderten Improvisationen am Klavier. Diese musikalische Vielfalt wird durch Tommy’s bunte Illustrationen und Cartoons um eine weitere – überaus lustige – Dimension erweitert. Das Publikum erhält durch sie bislang nicht gekannte Einblicke in die Entstehungsgeschichte von Blues-, Boogie- und Jazzpiano und erfährt von den mitunter sehr amüsanten Begebenheiten vor und hinter den Konzertbühnen in Form nicht ganz ernst gemeinter Bildergeschichten.

14. incontri Sommer:
Freitag, 20. Juli – 20 Uhr (19/16 €)

Christian Willisohn & Friends
Blues und Boogie Woogie pur #1

Das Wort Blues leitet sich von der bildhaften englischen Beschreibung I’ve got the blues bzw. I feel blue („ich bin traurig“) ab. Aber dieses Gefühl lassen “der Blueser der Republik“ und seine musikalischen Freunde an diesen beiden Konzerttagen gar nicht erst aufkommen. „Und dann bewirkt diese Kraft auch noch, dass sich jedes Stück – egal ob Evergreen oder Eigenkomposition – unter seinen Fingern mit dem Attribut „Gespielt von Christian Willisohn“ verbindet. Es ist, als hätte er Blues und Boogie Woogie neu erfunden. Im Ergebnis gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Altem und Neuem, nur noch musikalische Harmonie“. (SZ München)
Wir alle wünschen uns deshalb: The same procedure as every year!

14. incontri Sommer:
Samstag, 21. Juli – 20 Uhr (19/16 €)

Christian Willisohn & Friends
Blues und Boogie Woogie pur #2

Das Wort Blues leitet sich von der bildhaften englischen Beschreibung I’ve got the blues bzw. I feel blue („ich bin traurig“) ab. Aber dieses Gefühl lassen “der Blueser der Republik“ und seine musikalischen Freunde an diesen beiden Konzerttagen gar nicht erst aufkommen. „Und dann bewirkt diese Kraft auch noch, dass sich jedes Stück – egal ob Evergreen oder Eigenkomposition – unter seinen Fingern mit dem Attribut „Gespielt von Christian Willisohn“ verbindet. Es ist, als hätte er Blues und Boogie Woogie neu erfunden. Im Ergebnis gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Altem und Neuem, nur noch musikalische Harmonie“. (SZ München)
Wir alle wünschen uns deshalb: The same procedure as every year!

14. incontri Sommer:
Sonntag, 22. Juli, 11 Uhr, Frühschoppen (Eintritt frei)

Blaskapelle Rohrbach
Bunter Melodienreigen

Seit über 40 Jahren gibt es nun die Rohrbacher Blaskapelle; vieles hat sich seitdem geändert, vor allem in Sachen Nachwuchs. In diesem Jahr begleitet die Kapelle musikalisch unseren traditionellen Frühschoppen, mit dem wir wie jeden Juli unsere kleine Sommerpause einläuten und zu dem wir Sie recht herzlich und zahlreich einladen möchten. Auf ein gemütliches Zusammen-
sein bei Weißwurst, Bier und Musik und hoffentlich strahlendem Sonnenschein.